Integrative Förderung IF

Jedes Kind ist anders. Deshalb unterscheiden sich Schülerinnen und Schüler auch bezüglich ihres Entwicklungsstands, ihrer Lern- und Leistungsfähigkeit oder ihrer Begabungen und Bedürfnisse. In der Regelklasse wird es nach seinen Möglichkeiten gefördert. Dabei werden die Klassenlehrpersonen von Schulischen Heilpädagoginnen und Heilpädagogen unterstützt.
 
Integrative Förderung für Kinder mit besonderem pädagogischem Bedarf wird bereits ab dem Kindergarten angeboten. Unsere Schulischen Heilpädagoginnen planen, koordinieren und reflektieren die Förderung. Sie nehmen die Kinder mit einem ganzheitlichen Blick wahr und bauen die Förderung immer auf den Stärken der Kinder auf.
 

 

 

 

 

Unterstützt werden sie bei folgenden Herausforderungen:

-Allgemeines Lernen
-Schreiben und Lesen
-Mathematisches Lernen
-Umgang mit speziellen Anforderungen (Motivation, Gefühlskontrolle, Verhaltenssteuerung, Fokustraining)
-Unterforderung
-Sozialkompetenz
 
Die Schulischen Heilpädagoginnen sind in Absprache mit der Schulleitung, den Klassen- und Fachlehrpersonen verantwortlich für angemessene Lernangebote. Die Gruppengrössen werden auf die begrenzten schulischen Ressourcen abgestimmt und möglichst individuell gestaltet. Am Standortgespräch werden Förderziele mit den Eltern und den beteiligten Fachlehrpersonen gemeinsam überprüft und in der Regel zwei neue definiert.
 
Die integrative Förderung IF findet während des Unterrichts statt.